Bildschirmfoto 2015-03-02 um 17.01.05

9’000 Flugkilometer für ein Paar Nadal-Schuhe

Aussergewöhnliche Athleten erfordern aussergewöhnliche Massnahmen. So oder so ähnlich lässt sich folgende Episode rund um Rafael Nadal beim ATP-Turnier in Buenos Aires beschreiben.

Nur den wenigsten dürfte aufgefallen sein, dass der Spanier für sein Final-Spiel gegen Kumpel Juan Monaco ein anderes Schuhmodell trug als zuvor. Trat er in den ersten drei Spielen noch mit einem weiss-schwarz-gelben Modell an, so trug er im Endspiel weiss-blau-orange Schuhe. Nun, dies allein wäre natürlich noch keine Story wert. Dies ändert sich aber, wenn man erfährt, wie diese Schuhe (offenbar) nach Buenos Aires gelangt sind. Auf www.fuebuena.com ist folgende Geschichte zu lesen:

Da Nadal kein passendes Schuhwerk mehr dabei hatte oder sich mit dem anderen unwohl fühlte (die Gründe dafür werden nicht erwähnt), musste unter der Woche neues Material her. Der Mallorquiner, der schon seit Jugendjahren immer wieder Probleme mit seinen Füssen bekundet, trägt nicht irgendein Modell, sondern speziell für ihn angefertigte  Schuhe. Diese mussten also irgendwie vom Hauptsitz seines Kleidersponsors in Oregon (USA) nach Argentinien gelangen. Weil der Postversand aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit offenbar nicht in Frage kam, wurde kurzerhand ein Nike-Mitarbeiter vor Ort nach Oregon geschickt. Besagte Person flog noch am gleichen Tag zurück nach Buenos Aires. Das macht über 9’000 Flugkilometer und fast 20 Stunden Flugzeit für ein (oder vielleicht zwei) Paar Turnschuhe.

Als kleines Dankeschön durfte  der „Schuh-Bote“ die letzten drei Partien Nadals in dessen Box verfolgen. Und sah, dass der „King of Clay“ für den Final tatsächlich das von ihm aufgetriebene Schuhmodell trug.

Ein Gedanke zu “9’000 Flugkilometer für ein Paar Nadal-Schuhe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *