14494683644_93235d5b51_o

Fiktives Gespräch: Die Tennis-Stars in Wimbledon

Nach Rafael Nadals enttäuschender und äusserst knapper Erstrunden-Niederlage gegen Thomaz Bellucci kreuzen sich auf dem Gelände von Wimbledon die Wege diverser Tennis-Cracks. Das Out des Spaniers sorgt für viel Gesprächsstoff.

Rafael Nadal (schleicht mit gesenktem Kopf in Richtung Pressekonferenz und flucht leise vor sich hin): „Puta! Ein Punktabzug, weil ich zu langsam war? Diese Schiedsrichter sind echt unterste Schublade, alle zusammen!“

(mehr …)

Bildschirmfoto 2015-05-22 um 20.15.42

10 Prognosen für Roland Garros

NADAL GEGEN DJOKOVIC! IM VIERTELFINAL! UND ANDY MURRAY IN DER GLEICHEN HÄLFTE! Hach, welch Aufruhr am Freitagmittag anlässlich der French-Open-Auslosung. Der absolute Draw-Wahnsinn!

(mehr …)

17422904390_91006bf946_o

Wünsche für die French Open

Das Vorgeplänkel ist bald Geschichte, ab Sonntag geht es in Paris um die Wurst. Die Spannung im Vorfeld ist so gross wie lange nicht mehr. Ich hätte da ein paar Punkte, die auf jeden Fall zum guten Gelingen des Turniers beitragen würden – völlig subjektive natürlich.

(mehr …)

rom2

Fiktives Gespräch: Die Tennisstars treffen sich in Rom

Nach Madrid ist vor Rom. Auf den Trainingsplätzen des „Foro Italico“ kommt es zum Treffen diverser Stars, die sich den letzten Schliff für die French Open holen möchten. Die Stimmungslagen könnten dabei unterschiedlicher kaum sein.

Novak Djokovic (macht beim Stretching lässig den Spagat): „Ciao ragazzi. Ich bin zurück, frisch und top motiviert. Möchte mir jemand erzählen, wie es in Madrid so war?“

Roger Federer (sichtlich irritiert): „Madrid? Was soll in Madrid gewesen sein?“

(mehr …)

(c) Christopher Levy

Die 10 grössten Tennis-Floskeln

Pressekonferenzen im Tennissport sind nicht immer sehr ergiebig. Oft werden gebetsmühlenartig Standardsätze zum Besten gegeben, über die wahren Befindlichkeiten der Profis erfährt man nur selten wirklich etwas – Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel. Wir haben die Top 10 der grössten Tennis-Floskeln für euch zusammengestellt. Welche haben wir vergessen?

    • Ich nehme das Positive aus dieser Partie mit.
    • Ich hatte meine Chancen, aber habe sie leider nicht genutzt.
    • Ich schaue nicht auf die Weltrangliste. Wenn ich gut spiele, dann kommt das Ranking von alleine.
    • Ich werde weiter hart an mir arbeiten.
    • Ich werde gut servieren müssen.
    • Ich werde bis zum letzten Punkt kämpfen.
    • Ich konzentriere mich in erster Linie auf mich. Ich muss meinem Gegner mein Spiel aufzwingen.
    • Ich muss mich in der nächsten Partie auf jeden Fall steigern, wenn ich eine Chance haben möchte.
    • Das wird ein hartes Match. Ich muss mein bestes Tennis spielen.
    • Ich nehme Punkt für Punkt.

 

Bildschirmfoto 2015-03-14 um 14.10.39

WTA-Prognose: Wie sehen die Top 10 Ende 2015 aus?

Nach den Männern sind heute die Frauen an der Reihe. Welche Spielerinnen werden am Ende der kommenden Saison ganz vorne stehen? Sichert sich Serena Williams erneut den Platz an der Sonne?

Lindsay Gibbs und Amy Fetherolf (beide von The Changeover), Victoria Chiesa (The Tennis Island) und Svenja Mastroberardino (LetsTalkTennis) geben ihre ganz persönlichen Prognosen ab. Wer der Wahrheit wohl am nächsten kommt?

(mehr …)

Einblicke ins Leben eines leidenschaftlichen Federer-Fans

[getty src=“495132875?et=bKeMcu85Tx5gkyQWvr4d7Q&sig=Y33EpcxzcVJlWFyqeSDr_sOPSRTo0WWpsqW4w1fbX38=“ width=“495″ height=“445″]

In Paris scheiterte Roger Federer bereits im Achtelfinal an Ernests Gulbis. Aus dem unantastbaren Grand-Slam-Seriensieger ist mittlerweile ein angreifbarer Spieler geworden. Das ist für die Fans des Schweizers nicht immer einfach. Marina Vonlanthen, seit Jahren ein eingefleischter Federer-Anhänger, kann davon ein Liedchen singen. In unserer Fan-Serie spricht sie über die Faszination Federer, ein erfolgreiches Projekt und verrät, mit welchem Gegner sie am meisten Mühe hat.

(mehr …)