Federer_US-Open

US Open: Federer? Oder doch Djokovic?

Das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres steht vor der Tür. Bei den US Open wird der letzte Major-Titel der Saison vergeben. Setzt Roger Federer seinen Sturmlauf auch in New York fort? Oder macht die Weltnummer 1 Novak Djokovic das Rennen? Vielleicht überrascht aber auch ein Aussenseiter?

Simon Häring vom Blick, Adrian Ehrat von sport.ch und Christian Schwell von den Sandplatzgöttern haben zusammen mit Svenja Mastroberardino von LetsTalkTennis in die Kristallkugel geschaut und tippen den Sieger der US Open sowie ein „Dark Horse“, das für eine Überraschung sorgen könnte.

Simon Häring (Blick Sport)

Sieger: Roger Federer. Unspektakulär. Und doch: Seit 2009 stand er in New York nicht mehr im Final. Nun ist er frisch, strotzt vor Selbstvertrauen und trifft nicht auf Nadal. Djokovic hat sich zuletzt nicht in Topform präsentiert.

Dark Horse: Stan Wawrinka. Darf man Wawrinka einen Aussenseiter-Tipp nennen? In New York hat er erst einmal die Halbfinals erreicht. Keiner spricht von ihm. Wieso nicht? Keiner schlägt härter als er. Ausser Djokovic hat bei Grand-Slam-Turnieren niemand eine bessere Bilanz. Wieso, das zeigt er nun auch in New York.

Adrian Ehrat (sport.ch)

Sieger: Novak Djokovic. Klar, die Finalniederlagen in Montreal und Cincinnati haben dem Serben zugesetzt, doch dafür ist der Siegeshunger beim Djoker umso grösser. Trotz Federers Formhoch: Der Titel in Flushing Meadows geht nur über die Weltnummer 1.

Dark Horse: Alexandr Dolgopolov. Beim Ukrainer weiss man nie so recht, was man erwarten soll. Doch zuletzt zeigte der „Dog“ beim Halbfinaleinzug in Cincinnati richtig gutes Tennis. Zwar könnte die Nummer 39 der Welt bereits in Runde 3 auf Nishikori treffen, doch nach einem Sieg gegen den zuletzt verletzten Japaner wäre der Draw weit offen.

Christan Schwell (Sandplatzgötter)

Sieger: Novak Djokovic. Die Form spricht für Federer, aber die Form und ein eigentlich perfekter Turnierverlauf haben auch schon in Wimbledon für Federer gesprochen. Hier müsste er (wenn er das Finale erreicht) wahrscheinlich nach anstrengenderen 2 Wochen unter äusseren Bedingungen, die Djokovic besser liegen, ein Finale gegen den Serben gewinnen. Glaube ich nicht.

Dark Horse: Rafael Nadal. Ok, wahrscheinlich das hellste „Dark Horse“ der Open Era. Ihm traut aber trotzdem kaum einer etwas zu. Sollte er gegen Coric gut ins Turnier kommen, glaube ich, dass er sich besser verkauft als viele denken.

Svenja Mastroberardino (LetsTalkTennis)

Sieger: Novak Djokovic. Da schliesse ich mich Adrian und Christian an. Der Serbe hat eine hervorragende Auslosung erwischt und sollte ihn nicht Nadal im Viertelfinal stoppen, sehe ich nicht, an wem er vor dem Final scheitern sollte. Nishikori wird seinen Coup vom Vorjahr nicht wiederholen können. Djokovic im Final, auf seiner Lieblingsunterlage, über „Best Of Five“… eben.

Dark Horse: Dominic Thiem. Zuletzt lief es dem Österreicher nicht allzu rund, das hatte aber vor allem damit zu tun, dass er sich auf Sand derart verausgabt hatte, dass ihm in Montreal und Cincinnati die Puste ausging. Sollte nun erholt sein und kann sich über die Auslosung nicht beklagen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *