20150828_SWilliams_C

US Open: Serena Williams… oder doch nicht?

Vor den US Open sind alle Augen auf Serena Williams gerichtet. Schafft es die Amerikanerin als erste Athletin seit Steffi Graf 1988, den echten „Grand Slam“ zu holen? Williams, die mit einem Erfolg in New York auch in Sachen Major-Titel (22) zur Deutschen aufschliessen könnte, gibt sich vor dem Showdown betont locker.

Ob das mit der Grund ist, weshalb drei von vier Experten auf einen Sieg der 33-Jährigen tippen? Hier kommt nach den Herren die Prognose zu den Damen.

Simon Häring (Blick Sport)

Siegerin: Serena Williams. Diese historische Chance lässt sie sich nicht nehmen. Nur eine Verletzung kann sie stoppen. In New York geniesst sie nicht nur Heimvorteil, dort entwickelt ihr Aufschlag auch am meisten Wirkung.

Dark Horse: Elina Svitolina. Die Ukrainerin beherrscht jeden Schlag, macht nur wenige Fehler. Dass sie für die grosse Bühne taugt, hat sie in Paris gezeigt. Jetzt macht die erst 20-Jährige den nächsten Schritt

Adrian Ehrat (sport.ch)

Siegerin: Serena Williams. Es mag etwas langweilig klingen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand anderes als Williams in New York triumphieren wird. Die Aussicht, als erst vierte Frau den „echten“ Grand Slam zu schaffen, wird die Amerikanerin noch zusätzlich motivieren.

Dark Horse: Victoria Azarenka. Die Weissrussin hatte zuletzt zwar immer wieder mit kleineren Blessuren zu kämpfen, doch in Wimbledon hat die aktuelle Weltnummer 20 bewiesen, dass sie noch immer – oder endlich wieder – ganz gut Tennis spielen kann. Und in New York fühlt sich „Vika“ pudelwohl, stand sie doch bei den US Open bereits zweimal im Endspiel.

Christan Schwell (Sandplatzgötter)

Siegerin: Serena Williams. Wenn sie richtig gut spielt, kann keine Spielerin im Feld sie schlagen. Zudem hat sie in diesem Jahr die Fähigkeit verfeinert auch zu gewinnen, wenn sie schlecht spielt. Und der Druck? Den hat sie immer.

Dark Horse: Anna Karolina Schmiedlova. Ich könnte Bencic wählen, aber ein Viertelfinal fände ich bei ihr gar nicht mehr überraschend – und dort wartet dann Serena. Schmiedlova hat solide bis gute Ergebnisse seit Wimbledon erzielt und die Gesetzten, auf die sie früh treffen könnte (Kvitova, Muguruza), eher weniger.

Svenja Mastroberardino (LetsTalkTennis)

Siegerin: Simona Halep. Ja, ich glaube tatsächlich, dass es nichts wird mit dem Grand Slam. Serena konnte bei den bisherigen Slams frühe Ausrutscher knapp vermeiden, diesmal gelingt es ihr nicht. Nutzniesserin davon wird Halep, die sich dank einer guten Auslosung optimal ins Turnier spielen kann.

Dark Horse: Dominika Cibulkova. Ihr Erstrunden-Los ist mit Ana Ivanovic nicht gerade ideal. Doch dasselbe gilt auch für die Serbin. Cibulkova hat sich nach einer langen Verletzungspause wieder in Form gespielt und könnte durchaus für eine Überraschung sorgen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *